Zum Inhalt springen

Haben Drohnen rote Lichter?

*Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Ein unbemanntes Luftfahrzeug (UAV) (oder unbemanntes Luftfahrzeug, allgemein bekannt als Drohne und selten als unbewohntes Luftfahrzeug oder unbesetztes Luftfahrzeug) ist ein Flugzeug ohne einen menschlichen Piloten an Bord und eine Art unbemanntes Fahrzeug. UAVs sind eine Komponente eines unbemannten Luftfahrzeugsystems (UAS); Dazu gehören ein UAV, ein bodengestützter Controller und ein Kommunikationssystem zwischen den beiden. Der Flug von UAVs kann mit verschiedenen Autonomiegraden operieren: entweder ferngesteuert durch einen menschlichen Bediener, autonom durch Bordcomputer oder gesteuert durch einen autonomen Roboter.

Im Vergleich zu Flugzeugen mit Besatzung wurden UAVs ursprünglich für Missionen eingesetzt, die für Menschen zu „langweilig, schmutzig oder gefährlich“ waren. Während sie ihren Ursprung hauptsächlich in militärischen Anwendungen haben, weitet sich ihre Verwendung schnell auf kommerzielle, wissenschaftliche, Freizeit-, Landwirtschafts- und andere Anwendungen  wie Polizeiarbeit und Überwachung, Produktlieferungen, Luftaufnahmen, Infrastrukturinspektionen, Schmuggel  und Drohnenrennen. Zivile UAVs sind heute weitaus zahlreicher als militärische UAVs, mit Schätzungen von über einer Million verkaufter bis 2015.

Haben Drohnen also rote Lichter?

Die meisten Drohnen verfügen über Antikollisionslichter und Navigationslichter. Die Antikollisionslichter haben normalerweise eine rote oder weiße Farbe und blinken oder leuchten durchgehend. Die Navigationslichter sind entweder rot oder grün und zeigen die Seite der Drohne an.

Wenn Sie die besten Drohnen zum Kaufen sehen möchten, können Sie sie finden indem Sie hier klicken

Wenn Sie mehr über Drohnen mit roten Lichtern erfahren möchten, lesen Sie bitte weiter und sehen Sie sich dieses Video an!

" frameborder="0" allow="beschleunigungsmesser; verschlüsselte Medien; Gyroskop; Bild-im-Bild" allowfullscreen title="ZOElBPXfTxU" loading="lazy" src="//www.youtube-nocookie.com/embed/ZOElBPXfTxU?feature=oembed&controls=1&autoplay=1&enablejsapi=1&rel=1" >

Luftverkehr

UAVs können die Luftraumsicherheit auf vielfältige Weise bedrohen, einschließlich unbeabsichtigter Kollisionen oder anderer Eingriffe in andere Flugzeuge, vorsätzliche Angriffe oder durch Ablenkung von Piloten oder Fluglotsen. Der erste Vorfall einer Drohnen-Flugzeug-Kollision ereignete sich Mitte Oktober 2017 in Quebec City, Kanada. Der erste aufgezeichnete Fall einer Drohnenkollision mit einem Heißluftballon ereignete sich am 10. August 2018 in Driggs, Idaho, USA.

Obwohl der Ballon weder erheblich beschädigt noch seine drei Insassen verletzt wurden, meldete der Ballonpilot den Vorfall dem NTSB und erklärte: „Ich hoffe, dieser Vorfall trägt dazu bei, ein Gespräch über den Respekt vor der Natur, dem Luftraum und den Regeln und Vorschriften zu führen “. In jüngster Zeit fliegen unbemannte Luftfahrzeuge in oder in der Nähe von Flughäfen, wodurch sie für lange Zeit stillgelegt werden.

Arten von Lichtern

Sie sollten wissen, dass nicht alle Blitz- oder Blinklichter an Drohnen Antikollisionslichter sind. Einige dieser Lichter könnten für manche Menschen verwirrend sein. Sie sind entweder Antikollisionslichter oder Navigationslichter. Antikollisionslichter werden von einigen auch als Blitzlichter bezeichnet. Sie sind eine Reihe von Lichtern, die an jedem Flugzeug erforderlich sind, um die Sichtbarkeit für andere Flugzeuge sowie Signaltürme zu verbessern. Diese Lichter befinden sich normalerweise oben und unten am Rumpf, an den Flügelspitzen und am Leitwerk. Diese Orte sind die besten, um eine Kollision mit anderen am Himmel fliegenden Objekten zu vermeiden. 

Sie können ohne Antikollisionslicht fliegen, aber es geschieht auf eigene Gefahr. Die Federal Aviation and Administration verlangt normalerweise bestimmte Lichter, bevor Sie vollständig zum Fliegen einer Drohne berechtigt sind. Antikollisionslichter sind rot und weiß und können blinken oder leuchten. Auf der anderen Seite sind Navigationslichter als Lauf- oder Positionslichter bekannt. Es gibt Ihnen Informationen über die Position eines Flugzeugs, wohin es sich bewegt und seinen Status.

Es handelt sich entweder um rote oder grüne Seitenlichter, die aus einer Entfernung von mindestens zwei Meilen sichtbar sind. Diese Lichter sind nachts leichter zu sehen. Diese Farben zeigen den Hafen des Schiffes an, der sich auf der linken Seite befindet, und Grün zeigt das Steuerbord des Schiffes an, das sich auf der rechten Seite befindet. Diese Lichter müssen während des gesamten Flugbetriebs zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang eingeschaltet sein. Sie können sie bei schlechtem Wetter bei Tageslicht verwenden, dies ist jedoch nicht gesetzlich vorgeschrieben. 

Gründe für Lichter

  • Hilft Drohnen besser zu sehen

Es gibt Drohnen mit ausgestatteten Navigations- und Antikollisionslichtern. Einige Drohnen haben diese Funktionen nicht. Sie können jedoch immer einige Lichter an Ihrer Drohne anbringen, die als Antikollisions- oder Navigationslichter dienen. Tagsüber ist es in Ordnung, diese Lichter nicht zu haben, da Sie sie sowieso sehen können, aber nachts sind sie erforderlich. Wegen der Dunkelheit sieht man die Lichter kaum, aber es ist immer noch besser als gar keine Lichter. Hier kommt die Bedeutung solcher Lichter, sie können Ihre Drohnen richtig beleuchten und Informationen über Ihren Flug geben, von wo aus Sie zu Ihrer Position gehen. Mit Lichtern ist Ihre Drohne klar zu sehen und kann von anderen Fluggeräten leicht umgangen werden.

  • Erforderlich für den zivilen Dämmerungsflug

Gemäß Abschnitt 107.29 des Tageslichtbetriebs ist es niemandem gestattet, kleine unbemannte Luftfahrzeuge während der zivilen Dämmerung zu fliegen, es sei denn, das kleine unbemannte Luftfahrzeug verfügt über eine beleuchtete Antikollisionsbeleuchtung, die mindestens 3 Meilen sichtbar sein muss. Die Intensität des Antikollisionslichts kann reduziert werden, es sei denn, die Piloten finden es bestimmbar. Um Drohnen nachts fliegen zu können, müssen Sie sich zunächst eine Nachtfreistellung für den Betrieb sichern. Eine ihrer Anforderungen ist, dass Drohnen ein Antikollisionslicht haben müssen, das in fliegenden Drohnen in der Dämmerung in der gleichen Entfernung sichtbar ist. Eine Nachtfreistellung kann, wenn Sie das Glück haben, eine zu erhalten, bis zu vier Jahre dauern.

  • Ein anderer Teil des Gesetzes verlangt sie

Es gibt andere Verzichtserklärungen, aus denen Sie wählen können. Eine Ausnahmeregelung bei Nacht, eine Ausnahmeregelung bei eingeschränkter Sicht und eine Ausnahmeregelung außerhalb der Sichtlinie sind weitere Ausnahmeregelungen, die ebenfalls Antikollisionslichter benötigen oder erfordern. Dies ist die sicherste Methode, anderen Flugzeugen zu helfen, Ihre Drohne fliegen zu sehen. Bevor Sie jedoch versuchen, alle diese Verzichtserklärungen oder sogar eine dieser Verzichtserklärungen zu erhalten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie Antikollisionslichter von guter Qualität erhalten, die aus einer Entfernung von 3 Meilen sichtbar sind. 

Sie können sowohl Navigations- als auch Antikollisionslichter an Ihrer Drohne verwenden, indem Sie sie einfach an der richtigen Stelle platzieren, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Sie können auch mehr als eine von jeder Art von Licht verwenden, solange Sie sie richtig platzieren. Sie können auch mehrfarbige Lichter auf derselben Drohne verwenden.

Definition von Drohnenlichtern

Wann verlangt die Federal Aviation and Administration bei Tageslicht, Dämmerung und Nacht die Verwendung von Drohnenlichtern? Nun, das erste, was wir tun müssen, ist, diese Tageszeiten richtig zu differenzieren. Als Tageslicht wurden die 30 Minuten nach dem offiziellen Sonnenaufgang zur Ortszeit definiert. Die Dämmerung wird entweder durch die bürgerliche Abenddämmerung oder die Morgendämmerung definiert. Die bürgerliche Morgendämmerung beginnt eine Stunde vor Sonnenaufgang und endet etwa eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang.

Auf der anderen Seite ist die bürgerliche Abenddämmerung, wenn es etwa eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang ist und eine Stunde nach Sonnenuntergang endet. Schließlich wird die Nacht als die Zeit zwischen dem Ende der bürgerlichen Abenddämmerung und dem Beginn der bürgerlichen Morgendämmerung definiert. Eine Antikollisionsbeleuchtung muss bei Tageslicht nicht verwendet werden. Während der Dämmerung müssen Drohnenpiloten Antikollisionslichter verwenden, während sie nachts Antikollisionslichter und einen Verzicht auf Teil 107 haben müssen.

Fazit

Diese Lichter sind enorm wichtig und Sie müssen sicherstellen, dass diese Lichter immer richtig funktionieren. Diese Lichter geben anderen Flugzeugen Informationen, damit sie sie sehen und vermeiden können, wenn sie Ihrer Drohne zu nahe kommen. Es gibt sogar einen Kommunikationsfehler. Eines dieser Beispiele ist die DJI Phantom die fälschlicherweise ihre grünen Navigationslichter auf der Rückseite platziert hat, was nicht an der richtigen Stelle ist, obwohl es erlaubt ist. Sie sollten vorne rechts und hinten rechts platziert werden. Egal, welche Drohne Sie haben, Sie sollten immer darauf achten, dass die Lichter jede Nacht funktionieren und einsatzbereit sind.